WIRTSCHAFT KRISENSICHER UND ZUKUNFTSFÄHIG AUFSTELLEN – ANNE SPIEGEL SPRICHT MIT DER IHK

Anlässlich des heutigen Online-Gesprächs der GRÜNEN Spitzenkandidatin mit der Industrie- und Handelskammer Rheinland-Pfalz, äußert sich Anne Spiegel:

„Wir unterstützen die Unternehmen im Land – vor allem in der aktuellen Krise. Gerade auch für Soloselbstständige müssen die Folgen der Pandemie unbürokratisch abgefedert werden – zu lange sind sie durch das Raster für die Hilfen des Bundes gefallen. Da muss die Bundesregierung weiter nachbessern. Um die Corona-Maßnahmen und Schließungen abzumildern und den Betroffenen, besonders Soloselbstständigen im Kulturbereich und in der Veranstaltungsbranche, eine Zukunftsperspektive zu geben, haben wir GRÜNE den Vorschlag eines fiktiven Unternehmerlohnes von 1200 Euro pro Monat eingebracht.

Mit den Hilfen für Unternehmen ist es jetzt auch an der Zeit die Weichen zu stellen, unsere heimische Wirtschaft krisensicher und zukunftsfähiger aufzustellen. Wir brauchen eine Stärkung der ökologischen Transformation und gezielte, klimafreundliche Konjunkturmaßnahmen – beispielsweise für grünen Wasserstoff und den Ausbau der E-Mobilität, für nachhaltigen Tourismus und vieles mehr. Bürokratische Hürden wollen wir abbauen und den Unternehmen insbesondere bei der Digitalisierung unter die Arme greifen. Dafür müssen wir nicht nur investieren, sondern ihnen auch transparente und qualifizierte Zugänge zu Informationen durch Vernetzung und Kooperation ermöglichen.“

Neuste Artikel

In Rheinland-Pfalz zeigen wir: Energiewende geht! Auch auf Bundesebene brauchen wir ein echtes Umdenken bei erneuerbaren Energien

ANNE SPIEGEL ÜBERNIMMT ZUSÄTZLICH DIE RESSORTAUFGABEN DES MINISTERIUMS FÜR UMWELT, ENERGIE, ERNÄHRUNG UND FORSTEN

MENSCHENRECHTE: NICHT VERHANDELBAR UND NICHT RELATIVIERBAR!

Ähnliche Artikel