Nachhaltiges Wirtschaften

Wir brauchen den Umstieg von den Technologien der Vergangenheit – hin zu Technologien und Know-how für die Wertschöpfung und die Arbeitsplätze von morgen.

Für jeden Euro, den wir nicht in die Verhinderung der Klimakrise investieren, zahlen wir später nicht nur ein Vielfaches in die Klimaanpassung, diese Maßnahmen werden überhaupt nicht ausreichen, um unsere Lebensgrundlagen zu schützen. Es darf daher kein Geld für klimaschädliche Investitionen bereitgestellt werden und staatliche Förderprogramme müssen nachweislich die Transformation hin zu einer klimaschonenden Wirtschaft unterstützen. Mit der ökologischen Transformation der Wirtschaft leisten wir einen doppelten Beitrag zur Zukunftssicherung: Wir stellen uns unserer globalen Verantwortung für die menschlichen Lebensgrundlagen und wir schaffen die Grundlagen für den Wohlstand und die Zukunftssicherung unseres Landes.

Wir brauchen deshalb eine GRÜNE Wasserstoffstrategie für Rheinland-Pfalz. Wasserstoff, der aus erneuerbaren Energien produziert wird, bietet viele Möglichkeiten Treibhausgase einzusparen. Einsatzpotenziale gibt es vor allem in der Chemie- und Schwerindustrie) und im Verkehr. Hier vor allem Langstrecken- und Schwerlastverkehr: Flugzeuge, Schiffe, Lastwagen, Busse, überall wo batterieelektrische Antriebe aufgrund fehlender Reichweite an ihre Grenzen stoßen, kann grüner Wasserstoff eine technologische Alternative sei. Dafür brauchen wir den zügigen und weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien, insbesondere der Windenergie und der Solarenergie.