Beschluss zur Spitzenkandidatur zur LTW 2021

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Nachgang des heutigen Pressegespräches des Landesvorsitzenden Josef Winkler und Anne Spiegel, Mitglied des Erweiterten Landesvorstandes, darf ich Ihnen den Beschluss des Erweiterten Landesvorstandes vom 17. Oktober 2019 zusenden.

Außerdem können Sie folgende Zitate für Ihre Berichterstattung nutzen.

Josef Winkler, Landesvorsitzender: „Ich habe nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass ich mich als Landesvorsitzender dafür einsetze, dass meine Partei diesen Landtagswahlkampf – wie schon häufiger bei den rheinland-pfälzischen GRÜNEN – erneut mit einer Spitzenkandidatin bestreiten soll. Damit wollen wir die Wahrnehmbarkeit GRÜNER Themen erhöhen und in der zu erwartenden medialen Zuspitzung Präsenz zeigen. Gemeinsam mit der Landesliste zur Landtagswahl, die wir auf der Landesdelegiertenversammlung nächstes Jahr im Mai aufstellen werden, schlägt der Erweiterte Landesvorstand der Partei vor, eine Spitzenkandidatin zu wählen. Wir begrüßen die Bereitschaft von Integrationsministerin Anne Spiegel, dafür anzutreten einhellig und unterstützen damit Anne Spiegels Kandidatur auf Platz 1 der Landesliste. Ich erlebe in dieser Frage eine große Geschlossenheit in der GRÜNEN Partei. Ich kann mir ehrlich gesagt keine Person vorstellen, die diese Position besser und erfolgreicher ausfüllen könnte als Anne Spiegel. Ich kenne sie bereits seit 20 Jahren politischer Arbeit. Ich glaube, Anne Spiegel wird nicht nur unsere GRÜNEN Themen sehr gut verkörpern, sie spricht auch das GRÜNE Herz an und kann unsere über 4400 Mitglieder zu einem hoch engagierten Wahlkampf motivieren.“

Anne Spiegel, Mitglied des Erweiterten Landesvorstandes: „In den vergangenen Wochen bin ich von sehr vielen Parteifreundinnen und Parteifreunden zu dieser Kandidatur ermuntert worden. Und ich freue mich natürlich über die klare Unterstützung des erweiterten Landesvorstands durch seinen einstimmigen Beschluss am gestrigen Abend. Dieser Beschluss nimmt natürlich nicht das Votum der Delegierten bei der Listenaufstellung vorweg. Bei uns Grünen war und ist die Stimme der Basis entscheidend. Politisch stellen wir jetzt die Weichen, ob wir in den nächsten Jahrzehnten die Klimawende schaffen und demokratische Grundwerte wie Freiheit und Vielfalt bewahren können. Damit dies gelingen kann, bin ich bereit Verantwortung zu übernehmen. Ich werde mich mit aller Kraft und Leidenschaft dafür einsetzen, die Zukunft für die kommende Generation positiv zu gestalten.“

Verwandte Artikel